gesunde Zähne

Wenn Sie ein junger Erwachsener sind, sind die letzten vier Zähne die in Ihrem Mund herauswachsen die Weisheitszähne. Aber anstatt uns die Weisheit zu geben, die wir gerne hätten, oft Probleme durch Weisheitszähne – auch für diejenigen von uns, die die beste Mundhygiene haben. Wenn durch Weisheitszähne Probleme entstehen, empfehlen Zahnärzte oft sie zu entfernen. Dafür gibt es ein einige kluge Gründe.

Eingewachsene Weisheitszähne

Weisheitszähne könnten genauso nützlich sein wie alle anderen deiner Zähne, aber weil sie in der Rückseite der Zahnreine sind, haben sie oft nicht genug Platz zum Wachsen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Weisheitszähne krumm oder seitlich im Kiefer liegen und somit nicht ausbrechen können. Laut Studien ist dies bei neun von 10 Patienten der Fall.

Welche Probleme können entstehen?

Es gibt vier kritische Umstände, die Ihren Zahnarzt dazu veranlassen könnten, Ihre betroffenen Weisheitszähne zu entfernen:

  • Gesunde Zähne können beschädigt werden, wenn ein gewachsene Weisheitszähne gegen die benachbarten zweiten Backenzähne drücken.

  • Eingewachsene Weisheitszähne werden oft Karies befallen oder entzünden sich, weil sie schwer mit deiner Zahnbürste zu erreichen sind.

  • Bakterien um den beeinträchtigten Zahn können zu Zahnfleischerkrankungen führen und welche durch Ihren Blutkreislauf Ihr Herz befallen können.

  • Mit Flüssigkeit gefüllte Zysten oder Tumore bilden sich gelegentlich um den Boden eines ein gewachsenen Weisheitszahns, was zu Schäden am Kieferknochen, Nerven im Bereich und in der Nähe der Zähne führt.

Helfen Sie auch anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.